Verein

 

Die Geschichte der FECC (Vereinigung Europäischer Karnevalsstädte)

Auf Initiative der Amsterdamer Karnevalsvereinigung Ämstelieren & Bfrokkerijders trafen sich im Jahr 1980 Karnevalsvereine aus verschiedenen europäischen Ländern in Patras / Griechenland. Bei diesem Treffen wurde die Gründung der FECC beschlossen. 

Fünf Jahre später, beim Treffen in Kos und Patras, wurde eine offizielle Mitgliedschaft eingeführt und festgelegt, Regeln und eine Satzung zu erstellen. Die ersten Länder, die Mitglieder wurden, waren die Niederlande, Belgien, Luxemburg, Deutschland, England und Malta.

Offiziell wurde die FECC in Luxemburg registriert. Der erste gewählte Präsident war Henk Ferdinand van der Kroon aus Holland, der dieses Amt bis 2018 mit großer Leidenschaft begleitet hat. Unmittelbar nach dem 7. Treffen 1987 auf Malta gründeten die belgischen Mitglieder ihre eigene Sektion mit eigenem Vorstand. 1988 folgten die Deutschen und riefen die deutsche FECC-Sektion ins Leben. Als erster Präsident wurde Jürgen Schmidt aus Nassau  gewählt.

Ziele der FECC sind der Austausch von Karnevalsgruppen, das Kennenlernen der verschiedenen Karnevalstraditionen und -bräuchen sowie das Schließen von Freundschaften. Im Lauf der Jahre gesellten sich auch zahlreiche  Mitglieder aus Südost-europäischen Ländern zur FECC-Familie. Durch den großen Erfolg der FECC kamen nach und nach auch außereuropäische Länder wie Kolumbien, USA, Uruguay, Aruba, Trinidad etc. hinzu.

Jährlich werden alle Mitglieder, Städte und Verbände zu einer Versammlung, der Convention, eingeladen. Die Convention wird von einer Mitgliedsstadt organisiert und findet jedes Jahr in einem anderen Land statt. Sie dauert im Durchschnitt eine Woche und erfreut sich großer Beliebtheit. Vertreter aus mehr als 20 Ländern sind immer anwesend. Während des Kongresses haben die Gastgeber ein internationales Forum, das ihnen ermöglicht, ihren Karneval und ihre Stadt bei Seminaren und Workshops bekannt zu machen.

In weiteren Workshops lernen die Teilnehmer auch Einiges über das Bauen von Umzugswagen und Masken sowie über die  Musik- und Tanztraditionen. Außerdem haben die Mitglieder die Möglichkeit, durch Ausflüge die Sehenswürdigkeiten der Städte und Länder kennenzulernen. Neben der jährlichen Convention wird im Oktober eines jeden Jahres der Geburtstag der FECC, Dies Natalis genannt,  in einer  Mitgliedsstadt gefeiert. Das ist immer ein drei- bis viertägiges Treffen.